3D Implantatplanung

  

Die normale 2D Röntgendiagnostik reicht oft nicht aus, um Implantate exakt planen zu können. Dies ist vor allem der Fall, wenn wenig Knochen vorhanden ist oder ein Nerv in der Nähe der Implantatplanung verläuft.

 

Durch modernste Technik kann man heutzutage vorneweg Implantate computergestützt am Bildschirm planen – vor allem die beste Position und Größe festlegen.

 

Mithilfe modernster Röntgentechnik wird ein 3D Bild (DVT) des Kieferknochens erstellt. Am Bildschirm kann die 3D Ansicht des Kiefers beliebig gedreht und vergrößert werden. Durch eine spezielle Software kann das Implantat schon virtuell in bester Position in den Kiefer gesetzt werden. 

 

Das Wichtigste: Es bietet Ihnen und uns mehr Sicherheit beim Implantieren!

 

Vorteile 3D Planung:

 

  • Nervbahnen können dargestellt werden und das Risiko der Verletzung stark reduziert werden.

  • Der vorhandene Knochen kann besser ausgenutzt werden und ein Knochenaufbau eventuell vermieden werden.

  • Durch virtuelle Planung der Prothetik (Krone, etc.) kann eine bessere Ästhetik erreicht werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Navigierte Implantation:

 

Auf der Grundlage der 3D Planung wird hierbei eine Bohrschablone angefertigt. Durch die Bohrschablone mit Bohranschlag kann die geplante Implantatposition exakt im Mund umgesetzt werden. Daher kommt der Begriff navigierte Implantation.

 

Vorteile navigierte Implantation:

 

  • Vereinfachung der Implantation und Senkung der Behandlungszeit

  • Der Eingriff kann minimalinvasiver durchgeführt werden und das Gewebe schonender behandelt werden.

  • Die Bohrschablone und 3D Planung reduziert den Behandlungsstress, erleichtert das Arbeiten und senkt das Risiko von Misserfolgen.

  • Das Risiko die Nachbarzähne zu verletzen wird verkleinert.

Beispiel einer 3D Planung

Beispiel einer 3D Planung

Beispiel einer Bohrschbalone