Prohylaxe - Professionelle Zahnreinigung (PZR):

Was ist eine PZR bzw. Prophylaxe?

 

Heutzutage ist die professionelle Zahnreinigung (PZR) ein unverzichtbarer Bestandteil der Zahnmedizin. Die PZR ist eine Intensivreinigung der Zähne, des Zahnfleisches und der Zunge mit Spezialinstrumenten sowie speziellen Geräten. Ziel einer PZR ist die krankmachenden und ästhetisch störenden Beläge oberhalb, am und vor allem unterhalb des Zahnfleisches zu entfernen. Das Risiko einer Entstehung von Karies und Parodontitis kann so reduziert werden. 

 

Wie häufig macht man eine PZR im Jahr?

 

Gesunde Patienten oder Patienten mit geringen Risiko von Karies – und Parodontalerkrankungen reicht es aus, die professionelle Zahnreinigung zweimal pro Jahr durchzuführen.

Patienten mit Parodontitis oder einem höherem Erkrankungsrisiko sollten bis zu viermal im Jahr eine PZR durchführen. Doch das wird mit Ihnen individuell besprochen.

 

Was bringt eine PZR?

 

  • Vorbeugung von Karies (Zahnfäule) und Parodontitis (Entzündung des Zahnbetts)

 

Sowohl Karies als auch Parodontitis entstehen durch Bakterien, welche sich im Mund befinden. Durch eine PZR werden die Bakterien in der Mundhöhle entfernt und sowohl die Zähne als auch das Zahnfleisch geschützt.

 

  • Vorbeugung von Allgemeinerkrankungen

 

Das Risiko von Herz-Kreislaug Erkrankungen ist deutlich geringer. Denn umso weniger Bakterien sich im Mund befinden, desto weniger sind auch im Körper. Des Weiteren ist eine gute Mundhygiene und regelmäßige Reinigung bei Patienten mit chronischen Erkrankungen wie z.B. Diabetes mellitus unbedingt notwendig.

 

  • Zähne „weißer“ machen

 

Durch den Genuss von viel Kaffee, Tee,  Rotwein oder Rauchen kommt es zu gräulich- bräunlichen Verfärbungen, welche durch die PZR entfernt werden

Mundgeruch kann durch regelmäßige Reinigungen bekämpft werden.