Funktionstherapie

Was bedeutet Funktionstherapie?

 

Als Funktionstherapie und Funktionsdiagnostik wird die Therapie und Diagnostik von Funktionsstörungen des Kauapparates bezeichnet. Zu dem sog. Kauapparat gehören neben den Zähnen auch die Kiefer, die Kiefergelenke und Kaumuskulatur.

 

Welche Symptome können existieren?

Zwischen der Kaumuskulatur, der Nackenmuskulatur und Wirbelsäule besteht eine Verbindung. Haben sie morgens Kopfschmerzen, Muskelverspannungen im Kieferbereich, Migräne, Rücken- oder Nackenschmerzen? Viele Beschwerden können ihre Ursache im Bereich des Kauapparates haben. Durch die Funktionsdiagnostik können wir hier eventuelle Ursachen durch das Kauorgan feststellen. Die anschließende Funktionstherapie wird dann individuell auf Sie und die jeweilige Ursache abgestimmt.

 

Mögliche Ursachen:

 

Funktionsstörungen entstehen durch Zahnfehlstellungen, zu hoher Zahnersatz oder durch Zahnwanderungen bzw. Zahnkippungen. Das perfekte Zusammenspiel des Kauapparates ist gestört. Auf lange Zeit gesehen führt dies zu Kiefergelenksproblemen und Verspannungen der Muskulatur.

 

Neben diesen Funktionsstörungen gibt es noch den Faktor Stress. Heutzutage ist Stress alltäglich. Dies sieht man auch an den Zähnen. Viele Menschen knirschenoder pressen.Dies kann zu Kopfschmerzen und Verspannungen der Kaumuskulatur führen.

 

 

Therapiemöglichkeiten:

 

Nach der Diagnostik wird ein individuelle Schiene hergestellt, welche zur Behebung der jeweiligen Funktionsstörung geeignet ist. Wir verwenden hierbei den sog. Interzeptor gegen das "Zähneknirschen" und eine weiche Miniplastschiene gegen das "Zähnepressen".

 

Durch jahrlanges Knirschen kann es passieren, dass die Zähne sehr abgenutzt sind und massiv an Höhe verlieren. Um die ursprüngliche Kaulage wieder zu erreichen, müssen nach einer Schienentherapie alle Zähne eines Kiefers wieder aufgebaut werden. Dies geschieht in der Regel durch Kronen, Brücken, etc.

Beispiel einer Schiene