Parodontologie

Was ist Parodontitis (= Parodontose)?

 

Unter Parodontitis versteht man eine Entzündung des Zahnhalteapparates. Es ist nicht der Zahn erkrankt sondern das Gewebe, wodurch der Zahn im Knochen verankert ist. Somit das Gebiet um den Zahn herum. Die Parodontitis wird durch spezielle Bakterien verursacht. Es entsteht eine Entzündung, die zur Bildung von Zahnfleischtaschen führt und der Kieferknochen baut sich ab. 

 

Unbehandelt führt die Parodontitis zu Zahnverlust und hat schwerwiegende Auswirkungen auf die Allgemeingesundheit. Eine Parodontitis hat Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System sowie den Stoffwechsel, vor allem Diabetes mellitus. Herr Dr. Fink konnte dies in seiner Doktorarbeit darstellen.

 

Die Parodontitis schreitet meist ohne große Schmerzen fort und wird vom Patienten lange nicht erkannt. Das macht sie so gefährlich. Nur regelmäßige Kontrollen machen eine Früherkennung möglich. Zahnfleischtaschen sind nur durch häusliche Mundhygiene sauber zu bekommen. Regelmäßige professionelle Zahnreinigungen sind hierbei zur Vorbeugung und Behandlung einer Parodontitis unbedingt erforderlich.

 

Wie die Parodontitis Behandlung und die Nachsorge in unserer Praxis abläuft, wird Ihnen Herr Dr. Fink und sein Team in einem Beratungsgespräch erklären.